Rückblicksmomente | Oktober 2017

Hallo ihr lieben! Jaja, der Oktober ist schon wieder vergangen und nun stehen uns tatsächlich nur noch zwei Monate bis zum Jahresende bevor. Ist das denn zu fassen? Und jetzt wo das Jahr schon bald zu Ende ist, habe ich mich auch endlich entschieden, meine Rückblicke völlig neu zu gestalten! Leider musste ich einfach einsehen, dass es für mich unmöglich ist, alle meine gelesenen Bücher auch zu Rezensieren. Bei ungefähr 8 Büchern im Monat, komme ich da einfach nicht mehr hinterher. Damit ihr jedoch trotzdem zu all meinen gelesenen Büchern eine kurze Meinung erhält, habe ich mich entschieden, diese Bücher im Rückblick etwas näher anzuschauen. Zusätzlich liebe ich es ja mit euch allen über alles mögliche zu schwatzen, also würde ich euch auch gerne über Filme, Serien oder andere Erlebnisse im jeweiligen Monat erzählen.

Gelesene Bücher
Nevernight by Jay Kristoff
Hach, wo soll ich hier bloss anfangen! Vielleicht beim fantastischem und vor allem sehr originellen und einzigartigen Schreibstil? Bei den speziellen, etwas andersartigen Charakteren? Beim komplexen und sehr gut durchdachten Weltaufbau? Bei der fantastischen Spannund und diesem ENDE? Nevernight konnte nach vielen auch mich beeindrucken und begeistern und glaubt mir, ich bin da ganz sicher nicht die letzte.

Assassine ist wohl eines der Stichwörter, die mich zum sofortigen Kauf eines Buches animieren. Nachdem Nevernight jedoch von jedem einzelnen gelobt wurde, hatte ich etwas angst enttäuscht zu werden und so ging es für meine Verhältnisse relativ lang, bis es bei mir einziehen durfte. Zum Glück konnte mich diese Geschichte jedoch genauso überzeugen wie alle anderen auch. Perfekt? Nein perfekt ist sie nicht, aber das muss sie auch nicht denn sie kann mit vielen sehr guten Eigenschaften Punkten. Ich kann euch nur empfehlen diesem Buch eine Chance zu geben und euch im voraus nicht allzu gross darüber zu informieren, damit der Überraschungseffekt umso grösser ist. 

Young Sherlock Holmes von Andrew Lane

Sherlock Holmes ist eine Figur, die wohl nie aussterben wird! Vor allem jetzt scheint sie durch Filme, Serien und Bücher wieder richtig präsent zu sein. Die Idee ihn als Kind oder Jugendlichen zu begleiten fand ich genial, doch leider konnte mich Young Sherlock Holmes ganz und gar nicht überzeugen. Rezension

Iskari - Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli
Iskari ist wohl die grosse Überraschung vom Oktober! Eine interessante, komplexe neue Welt die vor allem mit der Abwesenheit von Klischees punkten konnte. Und natürlich lieben wir alle Bücher, in denen Drachen vorkommen, oder? Rezension

Zeitenzauber - Das verborgene Tor von Eva Völler
Nachdem wir bereits in Venedig und in Paris waren, geht es dieses Mal in die Vergangenheit von London! Schon wieder hat sich Eva Völler eine Abenteuerreiche Reise ausgedacht, bei der Ana und Sebastiano wieder einmal alles mögliche Unternehmen müssen, damit sich die von ihnen bekannte Zukunft nicht drastisch verändert. Humorvoll und spannend, aber teilweise auch nervtötend! Trotz allem wieder einmal wirklich unterhaltsam, bin schon gespannt was die Autorin mit ihrer neuen Geschichte mit Ana und Sebastiano vor hat. 

Das Feuerzeichen von Francesca Haig
In Dystopien hat man viel immer die Rebellen und die Reichen, oder den Staat. Beide interessieren sich nicht über Tode oder Verletzte in der jeweiligen Gegenpartei, aber stell dir vor, dass ginge nicht! In das Feuerzeichen werden nur noch Zwillinge geboren, die sehr stark miteinander verbunden sind. Verletzt sich der eine, hat auch der andere Schmerzen, hungern der eine, hungert auch der andere, stirb der eine, hat auch der zweite keine Chance auf ein Überleben. Eine wirklich geniale Idee, die automatisch einen völlig anderen Verlauf der Dystopie voraus sagt, oder?

Leider kam es bei diesem Buch jedoch ganz anders als ich erwartet habe! Nervtötende Charaktere, voraussehbare Ereignisse, eine nicht gut ausgearbeitete Welt und langatmige Abschnitte haben mir das Lesen dieser Geschichte schon fast zur Qual gemacht. Jetzt fragt ihr euch sicher, wieso hast du überhaupt weiter gelesen? Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man doch so schön. Auch wenn ich die Idee an sich wirklich interessant und originell fand, war die eigentliche Umsetzung einfach nicht gut durchdacht. Immer wieder stockte der Verlauf und auch das Ende konnte mich leider nicht überzeugen..

Bridget Jones by Helen Fielding


Zu diesem Buch gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen ^^ Es handelt sich um Bridget Jones, eine Frau in ihren Dreisigern, die endlich weniger trinken möchte, aufhören will zu rauchen und sich schon länger eine ernsthafte Beziehung wünscht. In Tagebuchform erzählt sie uns was ihr alles während einem Jahr ihre Lebens passiert und kleiner Spoiler, sie scheitert gerne ^^ Viele unter euch kennen sicher auch die Verfilmung mit Renée Zellweger, die auch wirklich gut gelungen ist. 

Falling Kingdoms by Morgan Rhodes
Das Game of Thrones der Jugendbücher wird es genannt, aber war es das dann tatsächlich? Die ersten drei Seiten dieser Geschichte sind Auflistungen von Namen! Nachdem ich nur den Prolog gelesen hatte, wusste ich dann auch bereits, wieso dieses Buch so viele Charaktere braucht.

Aufgrund vom flüssigen Schreibstil war der Einstieg in diesem Fall recht einfach und doch, bin ich irgendwann ein bisschen stecken geblieben. Morgan Rhodes hat sich hier eine komplexe und originelle Welt zusammen gebaut, doch teilweise waren es dann doch etwas zu viele Informationen ohne grossen Verlauf auf einmal. Zum Glück kann ich jedoch sagen, dass sich das weiterlesen wirklich lohnt! Mit der Zeit lernt man die Welt und die vielen Charaktere immer besser kennen, sodass man sich irgendwann auch besser zurecht findet und so automatisch mehr Spass beim lesen hat. Was mich dann jedoch wirklich überzeugen konnte diese Geschichte weiter zu lesen, war das Ende! Ich wusste tatsächlich bis zur letzten Seite nicht, wie es wohl weitergehen würde und nach diesem Ende, muss man dann auch einfach das nächste Buch kaufen. Falling Kingdoms besteht im ganzen aus 6 Büchern und es gibt bereits eine neue Reihe in der gleichen Welt, ich bin also gespannt was hier noch alles kommen wird und hoffe, dass die Folgebänder dann doch etwas spannender werden. Von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

After Dark - Unter dem Nachthimmel von C. C. Hunter
Bei der Shadow Falls Reihe weiterzulesen ist, als würde man immer wieder nach Hause kommen! Die Charaktere sind mir schon lange ans Herz gewachsen und auch die Geschichte rund um Della ist wieder spannend und gut geschrieben. Trotz allem, hatte ich bei diesem Buch teilweise etwas Mühe mit dem Verlauf. Hauptgrund dafür ist sehr wahrscheinlich die Dreiecksgeschichte, die in diesem Fall wirklich nicht nötig gewesen wäre. Was heisst eigentlich in diesem Fall, Dreieckgschichten sind meistens einfach unnötig. In dieser Spin Of Geschichte rund um Shadow Falls haben wir nicht nur die Möglichekeit Della bei ihren Abenteuern mit der FRU zu begleiten, sondern auch über andere bekannte Charakere zu lesen, was mir persönlich einfach freude bereitet hat. Trotz etwas langatmigeren Stellen und den teilweise etwas nervigen Charakeren freue ich mich schon auf das dritte und Finale Band dieser Reihe und bin gespannt, ob es danach dann auch wirklich zu Ende sein wird. 
Filme 
Ich schaue zwar nicht viele Filme oder Fernsehen an sich, aber im Oktober habe ich dann tatsächlich einen gesehen, den ich gar nicht schlecht fand. Und zwar habe ich die Biografie von Steve Jobs in der Verfilmung mit Ashton Kutcher gesehen und auch wenn ich den Schauspieler nicht wirklich passend finde, war der Film an sich gar nicht schlecht :) Von Apple weis man, oder wenigstens ich, herzlich wenig. 
Instagram 
Instagram ist so ein Social Media, bei dem ich im einen Monat voll dabei bin und im anderen wieder gar nicht! Ich bin was das Fotografieren angeht recht pingelig und um ein Bild zu machen, das mir dann auch passt, brauche ich teilweise eine ganze viertel Stunde. Dazu kommt noch, dass ich nicht einfach irgendetwas fotografiere und mir manchmal die Ideen für Bilder fehlen. Habe ich somit in einem Monat eher weniger Zeit, oder meine Kreativität lässt zu wünschen Übrig, ist es meistens mein Instagram Profil, der darunter leidet ^^ Im Oktober war ich jedoch wieder recht fleissig und habe das eine oder andere Bild über meine aktuelle Lektüre, meinem SuB oder meinen Neuzugängen hochgeladen.

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Denise!

    Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Das habe ich mir auch letztens wieder gedacht, als im Deko geschäft schon das ganze Weihnachtszeug ausgestellt war. *lach* Naja, ich freue mich zumindest schon auf den Winter und die Adventszeit. :) Dass du deinen Monatsrückblick neu gestaltet hast, finde ich toll! Ich habe ja davon abgesehen einen zu machen, aber ich liebe es welche zu lesen. ;) Besonders freue ich mich, dass dir "Nevernight" so gut gefallen hat. Hast du es Enlisch oder Deutsch gelesen? Ich will es mir auch unbedingt zulegen! :D Ich wünsch dir einen schönen Start in den November!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen