Rezension | Sunset Beach - Liebe einen Sommer lang von Kira Licht

Inhalt

Unter der Sonne Kaliforniens
Das wohlgeordnete Leben der 17-jährigen Abby, bestehend aus Schule, Freunden und kleineren Aushilfsjobs in der Filmproduktionsfirma ihrer Eltern, gerät aus dem Gleichgewicht, als der verschlossene Leo neu an ihre Highschool kommt. Ständig bringt er sie auf die Palme und seine leuchtend blauen Augen gehen ihr nicht mehr aus dem Kopf. Als die beiden ein gemeinsames Schulprojekt aufgebrummt bekommen, überrascht Leo Abby auf ganzer Linie ...

Meine Meinung

Sommer, Sonne, Strand und eine interessante Liebesgeschichte. Diese Aspekte kommen mir zuerst in den Sinn, wenn ich mir dieses Cover ansehe und dabei den Klappentext von Sunset Beach durchlese. Die Frage ist nun nur noch, ob das Buch auch wirklich das bieten konnte, was ich anfangs erwartet habe.

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich die Geschichte trotz mehreren negativen Aspekten sehr schnell packen konnte. Aber fangen wir erst einmal von vorne an. Mit einem lockeren und guten Schreibstil hat das Buch auf jeden Fall vielversprechend angefangen. Die Charaktere sind gut umschrieben und auch das Setting am Strand hat mich richtig in sommerliche Stimmung gebracht. Wo liegt dann das Problem? Am Plot und an die Charaktere, denn leider ist Sunset Beach ein RIESEN Klischee. Das Mädchen, dass vom grossen und starken Jungen bekräftigt werden muss, denn ohne ihn könnte sie ihre Träume wohl nie verwirklichen. Die zufälligen Fehlpässe seinerseits (riesen Arschloch) müssen vergeben werden, denn der Badboy ist ja eigentlich soo süss und nett, er kann gar nichts dafür, denn niemand versteht ihn. Er ist nur so weil es Zuhause momentan so schwierig ist. Dann den grossen Krach gegen Ende der Geschichte, weil die Wahrheit die eine der beiden verheimlicht hat nun endlich ans Licht kommt und zum Schluss noch die grosse Versöhnung. Wo habe ich das wohl schon einmal gelesen?

Fazit

Trotz dem eigentlich guten Schreibstil und der Tatsache, dass ich das Buch sehr schnell gelesen hatte, konnte ich einfach nicht über diese ganzen Klischees hinwegsehen. Mit der Zeit habe ich dann die Charaktere doch noch etwas lieb gewonnen, doch leider fand ich dann das Ende wieder viel zu kurz und blieb mit einigen offenen Fragen zurück. Die Meinungen zu dieser Geschichte scheinen sehr unterschiedlich zu sein, doch für mich war Sunset Beach leider eine Enttäuschung.


Verlag: cbj | ISBN: 978-3-570-31282-7 | Ab 14 Jahre

Ich bedanke mich herzlich beim Bloggerportal sowie beim cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.