Kurzrezension | Der Welten-Express von Anca Sturm


Inhalt

BAND 1: Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn ... ... stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen ...

Wieso wollte ich es lesen

Es gibt eine Aussage, die mich jedes Mal wieder sehr neugierig und sehr misstrauisch macht. Dieses Buch ist das neue Harry Potter! Meiner Meinung nach wird es dies zwar nie geben, trotzdem interessieren mich diese Geschichten dann umso mehr. Auch beim Welten Express hörte man Geflüster und auch wenn es nicht annähernd so gut war wie Harry Potter, so konnte es mich durchaus gut unterhalten.

Was hat mir gut gefallen

Das Beste an diesem Buch war wohl die Idee an sich, in Zusammenhang mit den aussergewöhnlichen  und gut beschriebenen Kulissen. Ein magischer Zug, der durch die ganze Welt reist und wo Kinder in den verschiedensten und ausgefallensten Fächern unterrichtet werden. Wer möchte da nicht Teil des Abenteuers sein? Vor allem die verschiedenen Bahnhöfe, an denen die Kinder jeden Sonntag ihre Freizeit verbringen durften, fand ich sehr interessant und abwechslungsreich. Zusätzlich konnte mich die Autorin mit den etwas schrägen Schülern sehr aufheitern, es müssen ja nicht immer alle gleich sein oder?

Was hat mir nicht so gut gefallen

So gut mir die Idee und die Kulissen auch gefallen haben, die Geschichte hätte meiner Meinung nach einfach mehr Potential gehabt. Nachdem sie zwar spannend anfängt, gerät sie viel zu schnell ins stocken und wird erst gegen Ende wieder richtig aufregend. Einerseits hatte ich also den Eindruck, dass die Geschehnisse im Zug nur langsam vorankamen, andererseits entwickelten sich die Freundschaften und Liebesgeschichten dann wieder viel zu schnell. Etwas mehr Balance diesbezüglich hätte der Geschichte sicher sehr geholfen, vor allem da der Schreibstil mir eigentlich sehr gut gefallen hat.


Fazit

Ein guter Auftakt, der vor allem mit der ursprünglichen Idee und den einzigartigen Kulissen begeistern konnte. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass wir in den kommenden Bändern etwas mehr Spannung im eigentlichen Plot, aber auch mehr Tiefe und Entwicklung bei den Charakteren haben werden.

Kommentare

  1. Hallöchen =)

    ich habe das Buch auch vor einiger Zeit gelesen und habe einen ähnlichen Eindruck wie du. Ich war am Anfang Feuer und Flamme und konnte es kaum abwarten, endlich im Zug zu sein. Aber zwischendurch hat mich die Autorin irgendwie verloren. Mir hat die Spannung gefehlt und ich habe verzweifelt auf interesasnte und skurrile Figuren gewartet. Humor wäre auch nicht schlecht gewesen. Ich bin nicht sicher, ob ich die Fortsetzung lesen möchte.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja

      Schade, dass du nicht einmal weisst, ob du mit dieser Reihe weitermachen sollst oder nicht. Ich fand das Buch zwar teilweise etwas lang, aber auf die Fortsetzung bin ich trotzdem schon sehr gespannt.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.