Rückblicksmomente | Februar 2019

Hallo meine Lieben! Wie ihr sicher alle wisst, vergeht die Zeit immer dann am schnellsten, wenn man etwas vor hat. Mein Rückblick kommt wieder einmal viel zu spät, aber wenigstens kommt er noch oder? ODER? Der Februar hier in der Schweiz war vor allem nass und stürmisch! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich schon auf den Frühling freue. Auch wenn es der kürzeste Monat im Jahr war, konnte ich einige Bücher lesen und auch dieses Mal waren sowohl gute als auch weniger gute Geschichten mit dabei.
Gelesene Bücher

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley (Band 1 / 576 Seiten / Goldmann) TTTT
Reawakened by Coleen Houck (Band 1 / 400 Seiten / Hodder) TTTT
Supernaturally by Kiersten White (Band 2 / 336 Seiten / Harper Collins) TT
Salt to the Sea by Ruta Sepetys (393 Seiten / Philomel) TTTTT
Neuanfang in Briar Creek von Olivia Miles (Band 2 / 400 Seiten / Lyx) TTT
Die Duftapotheke - Das Rästel der schwarzen Blume von Anna Ruhe (Band 2 / 288 Seiten / Arena) TTTT
Saga Volium 5 by Fiona Staples and Brian K. Vaughan TTT
Ice Like Fire by Sara Raasch (Band 2 / 482 Seiten) Abgebrochen
Kurzmeinungen
Die sieben Schwestern von Lucinda Riley
Mindestens einmal im Jahr muss ein Lucinda Riley Buch bei mir einfach sein! Auch wenn ihre Geschichten eher zur ruhigeren Sorte gehören, können Sie mich immer wieder begeistern. Vor allem die historischen Hintergründe und Informationen welche sie meistens in ihre Geschichten einbaut, finde ich sehr interessant. Der einzige Kritikpunkt der mich immer wieder nervt ist die Tatsache, dass sie ihre Liebesgeschichten immer so langweilig vor sich hin plätschern lässt. Auch das erste Band der sieben Schwestern Reihe hat mir gut gefallen und ich bin schon gespannt wie es mit der nächsten Schwester wohl weitergehen wird. Ziel ist es hierzu noch eine Rezension zu schreiben, hoffentlich mache ich das bald einmal. 

Reawakened by Coleen Houck
Endlich habe ich dieses Buch von meinem SuB befreit und ich muss sagen, nach einem eher holprigen Start konnte es mich vor allem mit dem Ende sehr begeistern. Die Tiger Saga von Coleen Houck fand ich vor ein paar Jahren bereits nicht schlecht (da muss ich noch unbedingt das vierte und finale Band lesen) und so war ich sehr neugierig darauf, was die Autorin wohl mit dem Thema Egypten und Pharaonen machen würde. Anfangs hatte ich etwas Mühe in die Geschichte Fuss zu fassen, das grosse Problem dabei war vor allem die nervige und etwas zickige Protagonistin. Mit der Zeit habe ich mich jedoch an sie gewöhnt und zuletzt ist sie mir sogar richtig ans Herz gewachsen. Mit einem flüssigen und vor allem spannenden Schreibstil konnte mich die Autorin auch dieses Mal wieder packen und das beste an diesem Buch waren wohl mit Abstand die einzigartigen und erfrischenden Ideen und Kulissen. 

Die Duftapotheke Band 2 von Olivia Miles
Düfte mit der Macht die ganze Welt zu verändern! Nachdem mir diese Idee und die Umsetzung rund um Luzie, Mats und Benno im ersten Band so gut gefallen hatten, konnte ich es kaum erwarten endlich die Fortsetzung in den Händen zu halten. Auch dieses Mal begeistert das Buch nicht nur mit dem Inhalt, sondern auch mit seiner Aufmachung. Die wunderschönen Bilder welche man auf dem Cover bereits sehen kann, ziehen sich durch das ganze Buch und machen das Lesen der Geschichte noch einzigartiger. Zu diesem Buch wird es ganz sicher noch eine Rezension geben, die Bilder dazu sind sogar schon gemacht ^^

Das 5 Volium der SAGA Reihe war wie gewohnt sehr skurril und trotz allem spannend und interessant zum lesen. Leider habe ich auch im Februar wieder ein Buch abgebrochen. Bei Ice like Fire war es einfach zu lange her seit ich das erste Band gelesen hatte und irgendwie hat mich die ganze Geschichte einfach nicht mehr interessiert. Falls das eine oder andere der gelesenen Bücher bei den Kurzmeinungen nicht dabei ist, wusste ich einfach nicht was ich dazu sagen könnte. Falls ihr jedoch Fragen haben solltet, könnt ihr diese natürlich gerne in den Kommentaren stellen.

Netflix / Filme
Die Insel
Auch wenn dieser Film schon etwas älter ist, fand ich die Umsetzung nicht schlecht gemacht. Die Idee, dass wir in der Zukunft unseren eigenen Klon haben könnten, der uns dann auf Wunsch Organe spenden oder für uns Kinder gebären kann ist extrem gruselig, aber wer weiss was bei der schnellen Entwicklung in der Medizin in 50 Jahre alles möglich sein wird. Ich kann euch die Insel auf jeden Fall empfehlen :)

Kommentare

  1. Hallo liebe Denise,
    Ich hoffe der Frühling hat inzwischen auch in der Schweiz Einzug gehalten! :D Von deinen gelesenen Büchern kenne ich leider gar keins, außer Ice Like Fire. Warum hast du das beim Lesen abgebrochen?
    Liebe Grüße, Aurora von Weltentänzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurora

      Bitte entschuldige die späte Antwort, mein "Antworten" Button funktioniert immer noch nur am Handy und ich finde den Fehler nicht.

      Der Frühling hat sich dieses Jahr kaum blicken lassen, aber nun scheint wenigstens der Sommer endlich hier zu sein :)

      Bei Ice Like Fire hatte ich das erste Band vor Ewigkeiten gelesen und irgendwie ist mir einfach die Lust auf diese Story vergangen! Ich habe dem Buch zwar noch eine Chance gegeben, fand es nach 100 Seiten jedoch immer noch langweilig, also habe ich aufgegeben.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.