Coververgleich | Flawed - Cecelia Ahern | #11

Heii Zusammen :) Es ist wieder einmal soweit, die Zeit vergeht wie im Flug und so ist es schon zwei Wochen her, seid ich einen Coververgleich veröffentlicht habe. In den letzten Wochen hatten wir richtig warmes Wetter hier in der Schweiz, so dass ich einige Bücher auf meinem Balkon lesen konnte. Eines davon war das erste Jugendbuch von Cecelia Ahern, welches ich auch heute vergleichen werde. Die Geschichte an sich war anfangs etwas schleppend, wurde aber immer besser. Meine Rezension dazu wird sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen.



Das erste Cover ist das englische Exemplar, welches ich auch selber besitze. Ich finde, dass die Schlichtheit perfekt zum Inhalt passt und da die meisten Cover heutzutage richtig vollgepackt und farbig sind, finde ich dieses weisse Design auch eine erfrischende und schöne Abwechslung. Natürlich haben wir alle langsam genug von Frauen im Kleid auf den Covern, aber hier sieht es doch ganz anders aus als normalerweise und man kann sich das Gesicht der Protagonistin immer noch selber vorstellen. Dazu kommt noch, dass dieses Cover eines dieser speziellen durchsichtigen Umschläge hat, so sieht man auf dem Schutzumschlag nur das geschriebene und auf dem Buch dahinter die Frau im weissen Kleid und das sieht wirklich super aus.

Auch das zweite Cover das ich euch heute zeige ist eine englische Version, jedoch so wie ich es verstanden habe, die Taschenbuch Ausgabe. Das eigentliche Bild passt ganz gut zum Inhalt, aber es ist einfach wieder das Mädchen im Kleid, wie wir es schon auf hundert anderen Covern haben. Dementsprechen ist es auch leider nichts spezielles mehr, das einzige was mir hier gefällt sind die Blätter, welche sich um den Rand schlängeln. 

Cover Nr. 3 ist die deutsche Ausgabe die erst im September erscheinen wird. Mir gefällt trotz der Ähnlichkeit das deutsche auf jeden Fall besser als die vorherige englische Variante! Es hat mehr Farbe und die Frau ist etwas spezieller abgebildet, dazu kommt noch, dass mir die Schrift besser gefällt. ABER ich hasse Kleber auf Covern!!! Und aus diesem Grund ist mir dieser Pinke Kleber wirklich ein Dorn im Auge.

Zuletzt haben wir dann noch die ungarische Version die mir leider ganz und gar nicht gefällt. Der Zusammenhang mit dem Inhalt ist ohne Frage da, aber es sieht einfach nicht gut aus!

Wie ihr euch sicher denken könnt, gefällt mir die erste englische Ausgabe mit Abstand am besten. Es ist einfach wieder einmal etwas anderes und nicht so Farbig wie so viele Cover in letzter Zeit. Vergesst nicht nächste Woche wieder bei der lieben Sara vorbei zu schauen!

Kommentare

  1. Huhu!

    Ich habe mir das Buch gerade mal auf Goodreads angeschaut und bin bass erstaunt. Young Adult? Dystopie? Von Cecilia Ahern?! Wow, was für ein Genrewechsel für die Autorin! Das Buch muss ich lesen. ;-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii Mikka

      Jaa das ist wirklich eine Neuheit von ihr! Ich fand das Buch sehr gut geschrieben, es hatte seine langatmigen Momente aber schlussendlich hat es mir gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Hallöchen,

    ich bin gerade sehr erstaunt über den Genren wechsel von Cecelia Ahern. :D Aber das Buch hört sich interessant an. Ich bin gespannt auf deine Rezension. :)
    Ich bin heute natürlich auch wieder dabei: http://dieserbuecherblog.blogspot.de/2016/07/coververgleich-6.html

    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi

      Ja ich glaube, dass viele erstaunt über diesen wechsel sind. Sehr wahrscheinlich wollte die Autorin einfach einmal etwas anderes aus probieren.

      Schaue gleich einmal bei dir vorbei, schön, dass du wieder dabei bist.

      Ganz liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  3. Hey,

    Ich mag die Taschenbuch Ausgabe aus dem englischen, aber muss sagen hätte nie mit so einem Genre Wechsel gerechnet. Das Buch schaue ich mir mal genauer an :)

    ich hab auch mitgemacht diesmal mit einem Cover-Vergleich von Beastly
    http://vanessasbibliothek.blogspot.de/2016/07/cover-vergleich-13.html

    lg Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das Buch manchmal etwas langatmig aber im ganzen sehr gut und interessant geschrieben. Dieser Wechsel hat glaube ich wirklich viele erstaunt, mich ebenfalls ^^

      Schaue gleich einmal bei dir vorbei, toll dass du wieder dabei bist.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  4. Hi Deniese,

    also mir gefällt das englsiche Original auch am gesten. Ich liebe solche helle und schlichte Covers. Die anderen sehen halt aus wie immer.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alexandra

      Ich finde solche schichten Cover auch super, in letzter Zeit gibt es diese ja immer seltener!

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
    2. Hallöchen,

      ja, ich find das auch schade. Manchmal ist weniger einfach oft mehr.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  5. Hey Denise :-)
    Irgendwie wusste ich, dass du dieses Buch nimmst :D Du hast es einfach so gern bei Instagram jetzt gezeigt^^
    Ich habe mal ein Buch von cecilia Ahern gelesen und abgebrochen. Seither mochte ich ihre Bücher nicht so richtig. Aber wenn das Jugendbuch vielleicht etwas besser ist?
    Von den Covern gefällt mir das erste englische am besten. Es ist so schön schlicht und weiß und zart einfach. Da ist Cover 3 ja das totale Gegenteil. Ich weiß zwar nicht, um was es geht, aber merkwürdig finde ich den starken Kontrast schon.
    Und ja ich hab The Moon and more schon gelesen :-) Hat mir ganz gut gefallen gehabt.
    Liebste Urlaubsgrüße aus Frankfurt am Main.
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe

      *lach* stimmt, habe ja zwei Bilder von diesem Buch auf Instagram gepostet aber das war gar nicht Absicht. Das eine, wo ich selber auf dem Bild bin, habe ich eigentlich seid Ewigkeiten einmal gemacht ^^

      Es geht darum, dass alle Menschen die nicht Perfekt sind in der Zukunft gebrannt markt werden und unter anderen Regeln leben müssen. Die Protagonistin scheint perfekt zu sein, macht jedoch eine falsche Entscheidung... Ich fand die Geschichte anfangs etwas stockend und auch die Protagonistin ging mir auf die nerven. Das Buch wurde jedoch mit jeder Seite besser und das Ende fand ich dann schlussendlich richtig gut.

      Geniesse deinen Urlaub
      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen