Rezension | Einfach Zauberhaft

Einfach Zauberhaft - Die verfluchten Geister | Lucy Moregan | 376 Seiten | Selfpublisher 

Als Scheidungskind Lily mit ihrer Mutter aus der Metropole London in das kleine Dörfchen Witford in Schottland zieht, ahnt sie noch nicht, was hinter der idyllischen Fassade des Ortes lauert. Geplagt von düsteren Träumen und gejagt von schaurigen Erscheinungen, steht sie kurz vor der Verzweiflung. Doch da wären ja noch ihre neuen Freunde Sarah und Jo und der geheimnisvolle Ethan, der sie in seinen Bann zieht. Ob Lily die Geheimnisse lüften und die Geister der Vergangenheit besiegen kann?
Quelle: Homepage Lucy Moregan

Bereits vor einiger Zeit hat mich die liebe Lucy Moregan angefragt, ob ich Lust darauf hätte ihr Debütroman, Einfach Zauberhaft, zu lesen. Der Klappentext über Spukgeschichten im schönen Schottland hat mich richtig neugierig gemacht und somit war ich gerne bereit ihre Geschichte zu lesen.

Nachdem sich ihre Eltern getrennt haben und ihre Mutter ein neues Leben weit weg von London anfangen möchte, muss Lily von ihrer gewohnten und lauten Umgebung ins kleine Dörfchen Witford inmitten von Schottland ziehen. Zu beginn der Geschichte erzählt uns die Autorin aus einem normalen Teenagerleben und so begleiten wir die Protagonistin in ihrem neuen leben und wie sie sich langsam in dieser völlig verschiedenen Welt einlebt. Gleich zu beginn der Schulzeit lernt sie die liebenswürdige Sarah und deren Freundin Jo kennen und fortan sind diese drei unzertrennlich. Als sie sich endlich damit abgefunden hat, in diesem neuen Dörfchen zu leben, passieren um sie auf einmal mysteriöse Dinge und zu allem Überfluss kann sie einfach nicht aufhören an diesen geheimnisvollen Ethan zu denken. Aber warum kann nur sie alle diese gruseligen Sachen sehen und fühlen und was hat es mit diesem Schloss in dem ihre Mutter arbeitet auf sich?

Der Schreibstil von Lucy Moregan ist sehr flüssig und auch wenn der Spannungspegel nicht immer gleich hoch ist, war ich so in die Geschichte versunken, dass ich das Buch innerhalb von wenigen Tagen verschlungen hatte. Die Geschichte wird Hauptsächlich aus der Sicht von Lily als Protagonistin erzählt, wobei zum Verständnis der Geschichte immer wieder Abschnitte aus verschiedenen Zeiten der Vergangenheit eingeblendet werden. Durch den Klappentext hatte ich bereits eine richtig gruselige Geschichte erwartet und war dann doch froh, dass es nicht ganz so schlimm war wie befürchtet! Ich mag Geistergeschichten bis zu einem gewissen Grad und muss sagen, dass die Autorin für meinen Geschmack genau die richtige Menge an Unheimlichkeit in die Geschichte integriert hat. 

Das Cover hat mich anfangs etwas irritiert da es auf dem ersten Blick eher nach einer Kitschigen Liebesgeschichte als nach einem mystischen Geisterbuch aussieht. Bei näherem hinschauen sieht man im Hintergrund jedoch die Grabsteine und nachdem ich es gelesen habe muss ich sagen, dass das Cover ganz gut zum Inhalt passt.

Da ich zuvor noch nichts über dieses Buch gehört hatte ging ich neutral an die Geschichte ran und wurde mit einer interessanten und manchmal ein bisschen unheimlichen Geschichte wirklich positiv überrascht. Durch den etwas jugendlichen Schreibstil der Autorin kann ich dieses Buch vor allem jüngeren Lesern unter euch empfehlen, die nach einer Geschichte mit mysteriösen und mystischen Ereignissen ausschau halten. Einfach Zauberhaft ist der Auftakt einer Reihe und ich kann es kaum erwarten zu erfahren in welche Abenteuer Lily und Ethan sich in Zukunft noch stürzen werden. 

4/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3.5/5 Punkte für die Spannung
4/5 Punkte für die Charaktere
3.5/5 Punkte für die Gestaltung


Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin für das zusenden dieses schönen Rezensionsexemplars und für die zur Verfügung Stellung ihrer Bilder aus Schottland!


Keine Kommentare