*Rezension* Die dunkle Prophezeiung des Pan

406 Seiten | Carlsen Verlag | 23. April 2014 | Teil 2 von 3 Reihe: PAN | CHF 10.15 ; €08.99 



Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht …
Quelle: Carlsen Verlag
Schreibstil und Story
Nachdem ich das erste Band im November 2014 gelesen habe war mir klar, dass ich auch die Fortsetzungen so schnell wie möglich lesen wollte. Die Geschichte war sehr interessant auch wenn es zwischendurch ein bisschen an Spannung fehlte. Das Ende des ersten Bandes wo Felicity endlich erfährt zu was sie in der Lage ist und noch dazu unter Mordverdacht steht versprach für mich eine spannende Fortsetzung. Leider wurde die Fortsetzung genau wie der erste Band, die Geschichte ist wirklich sehr interessant aber zeit weilen einfach ein langatmig, schade! Die Geschichte wird nahtlos vom ersten Band weitergeführt, Lee probiert alles um Felicity's Unschuld zu beweisen als er jedoch wie vom Erdboden verschluckt verschwindet muss Felicity alles selber in die Hand nehmen! Kann das ein gutes Ende geben und wo zum teufel steckt Lee? Positiv an dieser Fortsetzung ist, dass der Humor keinen Abbruch gefunden hat. Schon im ersten Band musste ich immer wieder lachen und auch hier hat es sehr komische Passagen was das lesen dieser Geschichte etwas auflockert :)

Charaktere
Lee hatte ich im ersten Band als egoistischen Macho eingestuft, diese Meinung wird jedoch im zweiten Band nicht wirklich untermauert! Er ist ein echt netter Typ und seine Entscheidungen und Taten konnten mich dieses Mal sehr begeistern, alles andere als bei Felisity! Sie ist eine sehr spezielle Hauptperson aber in der Fortsetzung ist sie mir richtig auf den Keks gegangen. Sie vernachlässigt ihre Freunde und hechelt nur noch hinter Richard her der sie nur ausnutzt, sie bekommt immer mehr Selbstvertrauen verliert jedoch ein paar ihrer echt coolen Charakterstärken. Der Cousin von Lee spielt in diesem Band zwar eine grössere Rolle er ist mir jedoch immer noch etwas unheimlich, viel von ihm erfährt man jedoch auch nicht mehr Informationen wären vielleicht nicht schlecht gewesen :)

Gestaltung
Das Cover des ersten Bandes fand ich irgendwie speziell mit diesem Grün und es sah toll aus im Regal aber alle drei Bücher mit dem gleichen Hintergrund und nur andere Farben? Ist schon etwas öde nicht? Da hätte ich mir mehr Fantasie gewünscht. 



Auch wenn es zwischendurch an Spannung gefehlt hat fand ich diese Geschichte  interessant und bin gespannt auf das Finale, welches ich sicher irgendwann lesen werde. Hoffentlich wird das dritte Band spannender, die Geschichte hat ganz viel potential und es wäre schade wenn dieser nicht voll ausgeschöpft werden würde. Von den Nebencharakteren erfährt man viel zu wenig und auch die Informationen über Lee und Felicity sind manchmal einfach zu spärlich. Das erste Band ist meiner Meinung nach besser ausgearbeitet und aus diesem Grund bekommt die Fortsetzung von mir einen Punkt Abzug! Für alle Fans des ersten Bandes kann ich natürlich auch das zweite nur empfehlen da einige Informationen für das Finale sehr wichtig sind, von welchem ich dann mehr Informationen und mehr Aktion erhoffe.

3/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3/5 Punkte für die Spannung
3.5/5 Punkte für die Charaktere 
2.5/5 Punkte für die Gestaltung


Keine Kommentare