*Rezension* Silber

410 Seiten | Fischer Verlag | 19. Juni 2013 | Teil 1 von 3 Reihe: Silber | CHF 22.80 ; €18.99 | 


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil: Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. In einem von ihnen war sie nachts auf einem Friedhof und beobachtete vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual.

Woher kennen Livs Mitschüler ihre Träume? Die vier Jungs aus Livs Traum gibt es wirklich: Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie sie. Wirklich unheimlich ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen.





Überall stand, wie super dieses neue Buch von Kerstin Gier sei. Ich fand ihre "Edelstein" Trilogie so toll, dass ich bei diesem Buch sehr grosse Erwartungen hatte. Leider war der Anfang von Silber nicht so spannend und packend wie ich es gerne gehabt hätte, jedoch wird es mit der Zeit immer besser und am Ende kann man fast nicht mehr aufhören zu lesen. Die Idee, in den Träumen anderer stöbern zu können, finde ich wirklich Toll, wer hat sich den noch nie gefragt was der andere wohl träumt??? Auch die Umsetzung finde ich eigentlich im Grossen und Ganzen gelungen, jedoch zieht es sich teilweise ein bisschen in die Länge. Die Liebesgeschichte zwischen Liv und Henry ist ganz ok, jedoch ist sie nicht mit der super schönen Liebesgeschichte bei der "Edelstein" Trilogie vergleichbar. Ein super Pluspunkt dieser Geschichte ist aber auf jedem Fall der Humor von Kerstin Gier, welches einem immer wieder zum Lachen bringt.

Was ich mir am ende des Buches gefragt habe ist, wie würde den eure ganz persönliche Traumtür aussehen? Meine wäre grün mit einer roten Rose als Knauf. Aufpasser meiner Träume wäre ein sprechender schwarzer Kater, und jeder der meine Träume besuchen möchte, müsste 5 sehr persönliche Fragen über mich beantworten können.


Das Cover finde ich super schön und auch ein bisschen Düster, was der Geschichte vor dem Lesen noch ein bisschen Spannung gibt.


Die Idee dieses Buches ist wirklich Topp.

Ich war ein bisschen von der Liebesgeschichte enttäuscht und leider fehlte es manchman an Spannung. Jedoch werde ich ganz sicher die folgenden Bänder lesen. Empfehle ich jedem weiter, denn für zwischendurch ist es sicher passend.

3/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3/5 Punkte für die Spannung
2.5/5 Punkte für die Charaktere 
4/5 Punkte für die Gestaltung



1 Kommentar

  1. Zu "Silber" natürlich auch: https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/10/silber-01-das-erste-buch-der-traume-von-kerstin-gier/

    AntwortenLöschen