Rezension | Heroes of Olympus - The Lost Hero

Inhalt

Jason has a problem.
He doesn’t remember anything before waking up in a bus full of kids on a field trip. Apparently he has a girlfriend named Piper, and a best friend named Leo. They’re all students at a boarding school for “bad kids.” What did Jason do to end up here? And where is here, exactly?

Piper has a secret.
Her father has been missing for three days, ever since she had that terrifying nightmare about his being in trouble. Piper doesn’t understand her dream, or why her boyfriend suddenly doesn’t recognize her. When a freak storm hits during the school trip, unleashing strange creatures and whisking her, Jason, and Leo away to someplace called Camp Half-Blood, she has a feeling she’s going to find out.

Leo has a way with tools.
When he sees his cabin at Camp Half-Blood, filled with power tools and machine parts, he feels right at home. But there’s weird stuff, too—like the curse everyone keeps talking about, and some camper who's gone missing. Weirdest of all, his bunkmates insist that each of them—including Leo—is related to a god. Does this have anything to do with Jason's amnesia, or the fact that Leo keeps seeing ghosts?

Meine Meinung

Percy Jackson, Helden des Olymp, Magnus Chase, The Trials of Apollo! Rick Riordan hat gefühlt schon tausend Bücher veröffentlicht und nachdem ich vor Ewigkeiten die Reihe von Percy Jackson beendet habe, geht es nun ENDLICH auch bei mir mit den Helden des Olymp weiter.

Jason kann sich an gar nichts mehr erinnern, als er auf einmal in einem Bus voller Jugendlichen aufwacht, die behaupten ihn zu kennen! Er soll sogar eine Freundin namens Piper haben, die neben ihm sitzt und seine Hand hält. Piper's Vater ist seit Tagen verschwunden, um genau zu sein, seid sie diesen komischen Traum über ihn und einen Riesen hatte. Zu allem Überfluss scheint ihr Freund sie auf einmal nicht mehr erkennen zu können. Leo ist Jason's bester Freund und etwas verrückt, oder? Als alle drei von Windgeistern angegriffen werden und nur knapp entkommen, landen sie im Camp Half Blod und was sie dort erfahren, bringt ihre ganze Welt völlig durcheinander. 
“Jason scratched his head. "You named him Festus? You know that in Latin, ‘festus’ means ‘happy’? You want us to ride off to save the world on Happy the Dragon?”
Ja, was will man bei Rick Riordans Büchern noch gross sagen? Wieder einmal hat er bewiesen, dass er genau weis was er tut! Mit viel Humor und seinem markanten Schreibstil hat er die Geschichte rund um Halbgötter wieder aufgenommen und als kleinen Bonuspunkt auch bereits bekannte Charaktere in den Verlauf eingebaut. Die komplexe Welt und sehr gut ausgearbeiteten Charaktere konnten mich auch dieses Mal wieder begeistern und doch hatte ich manchmal etwas Mühe voran zu kommen. Sehr detaillierte Beschreibungen und abschweifende Abschnitte haben einfach dazu geführt, dass sich die Geschichte teilweise etwas in die Länge gezogen hat. 

Fazit

Halbgötter, Drachen, Riesen, Wölfe! Helden des Olymp hatte einiges zu bieten und in Verbindung mit dem humorvollen Schreibstil und den liebenswerten Charakteren, hat das Lesen einfach Spass gemacht. Etwas langatmige und abschweifende Abschnitte haben den Lesefluss zwar hie und da etwas gestört, aber schlussendlich kann ich euch das Buch wirklich empfehlen. 
“Survive first. Figure out crayon drawing of destiny later.”

Keine Kommentare