Rezension | Windwitch by Susan Dennard


Inhalt

After an explosion destroys his ship, the world believes Prince Merik, Windwitch, is dead. Scarred yet alive, Merik is determined to prove his sister’s treachery. Upon reaching the royal capital, crowded with refugees, he haunts the streets, fighting for the weak—which leads to whispers of a disfigured demigod, the Fury, who brings justice to the oppressed.

When the Bloodwitch Aeduan discovers a bounty on Iseult, he makes sure to be the first to find her—yet in a surprise twist, Iseult offers him a deal. She will return money stolen from him, if he locates Safi. Now they must work together to cross the Witchlands, while constantly wondering, who will betray whom first?

After a surprise attack and shipwreck, Safi and the Empress of Marstok barely escape with their lives. Alone in a land of pirates, every moment balances on a knife’s edge—especially when the pirates’ next move could unleash war upon the Witchlands.

Sometimes our enemies are also our only allies…

Meine Meinung

Freundschaft, Magie, Intrigen und Macht! Die Geschichte rund um Iseult und Safi geht endlich weiter, doch kann sie wirklich mit dem gut gelungenem Auftakt mithalten?
“It is always easier to blame gods or legends than it is to face our own mistakes.”
Prince Merik sollte schon längst Tod sein und doch hat er die Explosion auf seinem Schiff irgendwie überlebt! Er ist überzeugt, dass dieser Anschlag von seiner Schwester verübt worden ist, doch wie soll er das beweisen? Safi und Iseult werden beide verfolgt und zu allem Überfluss wurden sie auch noch getrennt und wissen nicht wann, oder ob sie sich je wiedersehen! Um endlich wieder mit Safi vereint zu sein geht Iseult sogar einen packt mit der Bluthexe ein, doch war das wirklich die richtige Wahl? Verteilt auf das ganze Land probieren alle irgendwie am Leben zu bleiben und ihr Ziel zu erreichen, doch was ist eigentlich überhaupt ihr Ziel?

Ihr wisst sicher alle was ich meine wenn ich sage, dass Windwitch für mich ein typischer zweiter Band in einer Trilogie war! Trotz gutem Schreibstil blieb ich immer wieder in der Geschichte stecken, da der Verlauf an sich so irrelevant schien. Eines der besten Aspekte im Auftakt war ohne Frage die einzigartige Freundschaft zwischen Iseult und Safi, da sie jedoch bereits am Ende des ersten Bandes getrennt wurden, fehlte uns auch dieser Teil in der Fortsetzung der Geschichte. Vollgepackt mit Informationen und einem intensiven Weltaufbau ist Windwitch sicher ein wichtiger Bestandteil der Reihe, doch für uns Leser werden sich all diese Angaben wohl erst im dritten Band von kleinen Stücken zu einem ganzen Bild zusammensetzen. 

Fazit

Auch wenn das zweite Band mich aufgrund der teilweise etwas langatmigen Abschnitte und den Mangel an relevanten Ereignissen nicht ganz überzeugen konnte, hat Susan Dennard wieder einmal bewiesen, dass sie eine Komplexe und interessante Geschichte schreiben kann. Ich hoffe sehr, dass sie die ganzen Informationen im dritten Band zu einem guten Finale zusammensetzen kann und bin gespannt, was da wohl noch kommen wird.

Keine Kommentare