Rezension | Gemina by Amie Kaufman and Jay Kristoff

Inhalt

Brace yourself for GEMINA—the highly anticipated sequel to the book critics called “out-of-this-world awesome”—featuring journal illustrations by bestselling author Marie Lu! 

Moving to a space station at the edge of the galaxy was always going to be the death of Hanna’s social life. Nobody said it might actually get her killed.
The sci-fi saga that began with the breakout bestseller Illuminae continues on board the Jump Station Heimdall, where two new characters will confront the next wave of the BeiTech assault. 
Hanna is the station captain’s pampered daughter; Nik the reluctant member of a notorious crime family. But while the pair are struggling with the realities of life aboard the galaxy’s most boring space station, little do they know that Kady Grant and the Hypatia are headed right toward Heimdall, carrying news of the Kerenza invasion. 
When an elite BeiTech strike team invades the station, Hanna and Nik are thrown together to defend their home. But alien predators are picking off the station residents one by one, and a malfunction in the station’s wormhole means the space-time continuum might be ripped in two before dinner. Soon Hanna and Nik aren’t just fighting for their own survival; the fate of everyone on the Hypatia—and possibly the known universe—is in their hands.
But relax. They’ve totally got this. They hope.
Once again told through a compelling dossier of emails, IMs, classified files, transcripts, and schematics, Gemina raises the stakes of the Illuminae Files, hurling readers into an enthralling new story that will leave them breathless.

Meine Meinung

Chatverläufe, Berichte, Computergedanken, Tagebücher, Sprechanlagen. Die Fantasie dieser zwei Autoren scheint keine grenzen zu haben! Einzigartig und originell geht das Drama im Weltall weiter, doch schlussendlich war es wohl genau das, was mir nicht ganz gepasst hat. Eine Liebesgeschichte die keine war, eine einzigartige Protagonistin ohne tiefe, grosse Verluste ohne Trauer. Ein spannender Verlauf, ohne mitreissenden Schreibstil! Durch diese Art des Erzählens war es für mich, als wären die Gefühle nicht vorhanden, als würden sie nicht bis zu mir durchdringen können und machen die Gefühle schlussendlich nicht die ganze Geschichte aus?
“It’s not about what I say, right? It’s what I do that matters here.”
Fazit

Ob die Fortsetzung rund um die Illuminae Files besser war als der Auftakt? Auf jeden Fall! Ob ich ebenfalls unter den kreischenden, hyperventilierenden Fans gehöre? Leider nein. Mein Gedanke nach dem Umblättern der letzten Seite war so ungefähr: Ah ja, das wars jetzt wohl! Versteht mich nicht falsch es war gut, ja sogar richtig gut, aber aus irgendeinem Grund lies mich das ganze Geschehen rund um Hannah und Nik einfach kalt und so ist die grosse Begeisterung einfach nie bei mir angekommen.
“Patience and Silence had one beautiful daughter. And her name was Vengeance.”

1 Kommentar

  1. Ahoy Denise,

    hmmmm... das Buch ist ja auf Insta omnipräsent, gefühlt jeder englischsprechende Mensch hat es gelesen & geliebt... ich bin noch unsicher, ob ich es lesen soll, auf die deutsche Übersetzung warten oder doch ganz die Finger von lasse ^^

    Von mir gibt´s heute noch etwas Eigenwerbung... das erste Quartal 2017 ist ja bereits vorbei und da ich festgestellt habe, dass mir ein Jahresrückblick immer irre schwer fällt, habe ich mir für einen vierteljährlichen entschieden und um keinen langweiligen "Das habe ich gelesen"- Post in XXL zu verfassen, ist daraus ein TAG- Format geworden - 4 Fragen, die ich jedes Quartal stelle und 10 weitere, auf die Jahreszeit angepasste... vielleicht hast du ja Lust, dir das anzuschauen oder gar mitzumachen? Würde mich freuen :D

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/quartalsruckblick-fruhjahr.html

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen