Rezension | Magisterium - Der kupferne Handschuh von Cassandra Clare & Holly Black


Magisterium - Der kupferne Handschuh | Cassandra Clare & Holly Black | One Verlag | 304 Seiten | 08.10.2015 | Original: The copper Gauntlet



























Inhalt

Band 2 der Magisterium-Serie von Cassandra Clare und Holly Black. Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?

Meine Meinung

Nachdem mir das erste Band der Magisterium Reihe ganz gut gefallen hatte, war ich gespannt was die Fortsetzung wohl alles zu bieten hat und nun endlich, bin ich auch dazu gekommen es zu lesen. 

Bereits zu beginn hatte ich dann jedoch den Eindruck, dass ich mittlerweile wohl doch zu alt für diese Bücher geworden bin! Es war nicht so, dass der Schreibstil nicht gut war oder der Verlauf nicht spannend, aber man merkt einfach, dass diese Geschichte für Jugendliche von ungefähr 12 Jahren geschrieben wurde. Die Parallelen zu Harry Potter die mich im ersten Band noch nicht so gestört haben, fingen an zu nerven und dazu kam noch, dass mir der Hauptprotagonist immer unsympathischer wurde. Trotz allem war die eigentliche Story wieder interessant und gut geschrieben und da dieses Buch nur 304 Seiten hat, war es auch relativ schnell fertig gelesen. 

Die Gestaltung ist auch dieses Mal wieder wunderschön, so sind die Seiten wie beim ersten Band wieder in der Farbe des Covers, in diesem Fall also Blau, eingefärbt und es hat auch wieder einen Leseband! Das Cover ist an sich das gleiche wie vorher, was mich bei anderen Reihen immer gestört hat, aber hier scheint es ganz gut zu passen.

Fazit

Leider konnte mich der zweite Band der Magisterium Reihe nicht so sehr überzeugen wie damals der Auftakt! Dies liegt jedoch nicht daran, dass die Geschichte schlechter geschrieben ist oder weniger spannend war, sondern einfach nur daran, dass ich langsam zu alt dafür bin. Da ich jedoch immer noch neugierig bin, was die Autorinnen sich für Callum noch alles ausgedacht haben, werde ich sehr Wahrscheinlich auch dem dritten Band eine Chance geben und hoffe, dass dieser mir wieder besser gefallen wird. Ich kann auch das zweite Band von Magisterium jedem Jugendlichen unter euch, der gerne über Magie und Abenteuer liest wirklich empfehlen.


3/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
3/5 Punkte für die Spannung
3/5 Punkte für die Charaktere
4/5 Punkte für die Gestaltung

Kommentare

  1. Hey =)

    Also ich bin ja der Meinung, dass man für diese Art von Geschichten nie zu alt ist, daher kann ich dieses Argument nicht gelten lasse ^^.
    Existierende Parallelen zu bestehenden Büchern, das schlägt mir allerdings übel auf. Ich habe das auch schon damals am ersten Band kritisiert. Insgesamt war mir einfach alles zu willkürlich konstruiert. Das mag ich überhaupt nicht.
    Ich habe den zweiten Band seit Wochen auf dem SUB aber noch nicht gelesen. Diese Chance bekommt die Reihe noch von mir, danach ist SChluss =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii

      Bei normalen Jugendbüchern bin ich auch der Meinung aber dieses hier ist stark an der Kinderbuch grenze und bei gewissen Szenen oder auch wie die Charaktere reagierten hatte ich dann doch den Eindruck, dass ich vielleicht zu alt dafür bin.

      Jaa irgendwie fand ich diese Parallelen in diesem Buch genauso Präsent wie im ersten Band! Natürlich ist die eigentliche Geschichte anders aber schon nur dass es sich hier um ein Trio von einem schlauen Mädchen und zwei Jungs handelt erinnert mich ständig an Harry Potter! Dazu kommt dann noch diese Magierschule, dass der Protagonist ständig in gefährliche Abenteuer rutscht, dass er nicht in den Sommerferien nach Hause möchte weil er sich dort nicht wohl fühlt etc. etc.

      Hoffe, dass dir das zweite Band besser gefallen wird als mir, einige finden die Fortsetzung ja um einiges besser als den Auftakt.

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Huhu :o)

    Ich habe den zweiten Band auch gelesen und mir erging es ähnlich wie dir. Auch ich habe mich gefragt, ob ich einfach ein wenig zu alt für die Geschichte bin. Ich denke für jüngere Leser wäre alles noch viel aufregender und spannender gewesen. Sehr schade fand ich es auch, dass in diesem Teil die Handlung nicht mehr zum großen Teil im Magisterium selbst stattfand. Gerade die fantastischen Ideen aus Band 1 haben mir hier etwas gefehlt.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii Tanja

      Ja schade, na vielleicht wird das dritte Band wieder besser! Ich dachte auch bei gewissen Entscheidungen der Charaktere, dass jüngere Leser dies wohl besser verstehen könnten. Mir haben die Beschreibungen der Schule und die Zeit unter Erde im zweiten Band auch gefehlt, hoffentlich bekommen wir im nächsten Band wieder mehr davon.

      Liebste Grüsse
      Denise

      Löschen