Rezension | Carry On

Carry On | Rainbow Rowell | 522 Seiten | Macmillan | 06.10.2015

Simon Snow is the worst Chosen One who's ever been chosen.

That's what his roommate, Baz, says. And Baz might be evil and a vampire and acomplete git, but he's probably right.

Half the time, Simon can't even make his wand work, and the other half, he starts something on fire. His mentor's avoiding him, his girlfriend broke up with him, and there's a magic-eating monster running around, wearing Simon's face. Baz would be having a field day with all this, if he were here--it's their last year at the Watford School of Magicks, and Simon's infuriating nemesis didn't even bother to show up.

Nachdem ich von Rainbow Rowell so viel gutes gehört hatte, habe ich letzten Sommer dann endlich ein Buch von ihr gelesen und zwar das berühmte Fangirl. Die Protagonistin dieser Geschichte ist ein grosser Fan von Simon Snow und schreibt seine Geschichte so wie es ihr gefällt im Internet weiter. Verschiedene Abschnitte dieser Geschichten werden dann auch in Fangirl integriert, doch leider interessierte mich Carry On zu diesem Zeitpunkt gar nicht und die meisten dieser eingeblendeten Texte habe ich dann eher überflogen als gelesen. Aus diesem Grund hatte ich eigentlich auch nicht vor das Buch zu lesen, bis ich von allen Seiten so viele gute Meinungen darüber gehört habe, dass ich einfach neugierig geworden bin! Zum Glück habe ich dem Buch eine Chance gegeben denn mit den Abschnitten in Fangirl hat dies nichts mehr zu tun.

Das Buch wird immer wieder mit Harry Potter in Verbindung gebracht und ich muss ehrlich sagen, dass ich nach ein paar Kapiteln doch den Eindruck hatte,  dass einiges an dieser berühmten Reihe erinnern. So handelt es sich hier um eine Magierschule wo ein Weisenjunge mit 11 Jahren seine Ausbildung beginnt. Dieser ist ebenfalls für höheres auserwählt, hat eine sehr kluge Freundin und ist der Liebling vom Direktor. Zusätzlich hat er natürlich auch ein Schüler denn er von Herzen hasst und ein Todfeind, der alles versucht um ihn um zu bringen. Je mehr man jedoch von diesem Buch liest desto weniger hat es mit Harry Potter zu tun und nach weiteren 100 Seiten ist Carry On so einzigartig, dass man es mit keinem anderen Buch vergleichen kann. 

Wer bereits ein Buch von Rainbow Rowell gelesen hat weiss, dass ihr Schreibstil sehr lebendig, flüssig und mitreissend ist. Das ganze Buch ist nicht nur aus der Sicht von Simon und Baz sondern aus vielen weiteren Blickwinkeln geschrieben, was uns die Möglichkeit gibt einige Charaktere besser kennen zu lernen. Doch nicht nur die Charaktere sonder auch die Welt an sich ist sehr facettenreich und detailliert beschrieben, so dass die Geschichte beim lesen wie ein Film vor den Augen abläuft. Was mich jedoch am meisten an diesem Buch packen und begeistern konnte war die Liebesgeschichte die sehr einzigartig ist, mehr möchte ich dazu jedoch nicht sagen da ich euch die Überraschung nicht verderben möchte. Eine so emotionale, magische und spezielle Liebesgeschichte die mich gänzlich überzeugen und emotional berühren konnte hatte ich schon lange nicht mehr und sobald diese begonnen hat, war es um mich geschehen und ich konnte die Finger nicht mehr vom Buch lassen. 

Da mir die Einblicke in Fangirl nicht wirklich gefallen hatten, bin ich eher skeptisch an dieses Buch ran gegangen und wurde sehr positiv mit einer mitreissenden und wunderschönen Geschichte überrascht. Ich kann kaum glauben, dass diese Geschichte bereits beendet ist und auch wenn das Ende sehr Zufriedenstellend war, kann ich nicht anders, als mir eine Fortsetzung zu wünschen. Bereits bei Fangirl hätte ich gerne ein zweites Band gehabt, doch leider werde ich wohl vergebens auf Fortsetzungen warten ^^  Ich kann euch allen Carry  On sehr empfehlen, vor allem wenn ihr gerne Jugendbücher im Fantasy Stil lest, ich werde es wohl auch irgendwann einmal rereaden da ich gewisse Passagen regelrecht verschlungen habe und eventuell kleinere Details verpasst habe.


4.5/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
4/5 Punkte für die Spannung
4.5/5 Punkte für die Charaktere 
3.5/5 Punkte für die Gestaltung



Kommentare

  1. Hey Denise,

    das hört sich ja besser an als erwartet. Mir ging es bei "Fangirl" genauso wie dir. Ich konnte auch nicht so viel mit den Szenen anfangen, deswegen habe ich "Carry On" bisher auch noch keine Aufmerksamkeit gewidmet. Deine Rezension hat mich jetzt auf jeden Fall neugierig gemacht, vor allem, weil ich gerne wüsste, ob es mir genauso Spaß macht, über diese spezielle Beziehung zu lesen. :P

    Danke für deine Meinung zum Buch! :)

    Viele liebe Grüße,
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heii Kim

      Ich weiss auch nicht warum aber bei Fangirl interessierte mich dieser fiktive Charakter einfach nicht und darum habe ich diese Passagen von Carry On meistens auch übersprungen und nicht gross gelesen. Nachdem ich jedoch von allen Seiten gehört habe wie gut dieses Buch doch ist und dass es nicht mit den Abschnitten in Fangirl vergleichbar ist, war ich einfach Neugierig und habe dem Buch eine Chance gegeben! Ich bin so froh, dass ich es gelesen habe, denn es ist sehr gut geschrieben und ich hatte richtig viel Spass beim lesen :) ich kann dir also nur empfehlen dem Buch ebenfalls eine Chance zu geben! Und diese spezielle Beziehung ist so gut umgesetzt, dass ich nicht genug davon bekommen habe :D

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
    2. Hey :)

      ich habe gerade auch noch ein paar Rezensionen bei Amazon überflogen und das Buch ist dann doch sofort auf meiner WuLi gelandet, weil viele das gleiche sagen, was du sagst. :) Außerdem habe ich mir vorgenommen mal ein Buch aus dem "Genre" zu lesen, also passt das ja perfekt. Bin echt gespannt drauf und werde es mir bestimmt nächsten Monat als Taschenbuch des Monats kaufen. :D

      Viele liebe Grüße,
      Kim

      Löschen
    3. Na dass ist ja toll, dann wünsche ich dir jetzt schon viel Spass beim lesen und hoffe, dass es dir so gut gefallen wird wie mir. Ich bin auf deine Meinung dazu gespannt :)

      Löschen