Das Gesetz der Lagune | Donna Leon | #Horrible Book Week

229 Seiten | Diogones | 01.10.2003 | CHF 11.90 ; € 6.66 | 

Dieses Mal gibt es eine etwas spezielle Rezension von mir und zwar im Rahmen der Horrible Book Week die von Jessi und Teddy organisiert wurde. Bei dieser Aktion heisst es, empfehle eines der schlechtesten Bücher die du je gelesen hast weiter :) Alle diese tollen Bücher wurden uns dann zugeteilt und schon ging es los... Mir wurde das schöne Exemplar welches ihr oben sehen könnt von der lieben Tanja "empfohlen" :D

Gestern hat Teddy bei Teddy's little world die erste Rezension geschrieben und zwar vom Buch Das Mädchen mit den Gläsernen Füssen, hier kommt ihr zu ihrem Beitrag *klick*
Morgen ist dann die liebe Lea auf Buchjunkie an der Reihe *klick*


»Man erzählt sich viele Geschichten über die Männer von Pellestrina, die Ausdauer und Kraft, die ihnen aufgezwungen wurden bei ihrem Bemühen, dem Meer ihre Lebensgrundlage abzuringen. Alte Venezianer erinnern sich an Zeiten, in denen es hieß, die Pellestrinotti schliefen auf dem Lehmboden ihrer Hütten statt in Betten, damit ihnen das Aufstehen leichter fiel und sie sich vom Ebbstrom in die Adria und zu den Fischen hinaustragen lassen konnten. Wie das meiste, was man sich über die gute alte Zeit erzählt, ist auch dies wohl ein Märchen. Wahr ist hingegen, dass die Leute, soweit sie Venezianer sind, es glauben, denn sie glauben alles, was über die Härte der Männer von Pellestrina und ihre Gleichgültigkeit gegenüber Schmerzen oder Leiden, eigenen wie fremden, berichtet wird ...« Zu nachtschlafener Stunde erschüttert ein riesiger Knall das Fischerdorf Pellestrina auf dem schmalen Landstreifen, der die venezianische Lagune von der Adria trennt: Zu Tode kommen zwei Muschelfischer, Giulio Bottin und sein Sohn Marco, die jeder im Dorf kennt, doch über die niemand gerne spricht ... Außerhalb seiner vertrauten Gassen und ohne seine venezianischen Connections fühlt Brunetti sich, als wären ihm die Hände gebunden. Bis Signorina Elettra in den Fall hineingezogen wird ... Hin und her gerissen zwischen der Pflicht, die Morde aufzuklären, und der Sorge um Elettra, schickt der Commissario weitere Beamte im Zivil in jenes Fischerdorf, dessen Bewohner wie Pech und Schwefel zusammenhalten.
Quelle: Diogones Verlag

Im Rahmen der wunderbaren Organisation mit namen Horrible Book Week habe ich mich dieses Jahr einverstanden erklärt ein Buch zu lesen, das für ein anderes Mitglied die schlechteste Lektüre seit langem gewesen ist. Im Nachhinein kann ich wirklich nicht verstehen, warum ich nur zugestimmt habe ^^ die ganze Zeit dachte ich nur an meine schönen Geschichten die auf dem SuB auf mich warten, dass hat natürlich nicht wirklich geholfen endlich mit diesem Buch fertig zu werden.

Der Schreibstil von Donna Leons Das Gesetz der Lagune ist langweilig und langatmig. Der rote Faden ist während der ganzen Geschichte klar gegeben aber das war auch nicht wirklich schwer denn es passiert einfach gaar nichts. Das Buch sollte ja eigentlich ein Krimi sein aber von diesem Genre ist weit und breit nichts zu finden. Natürlich hat es Polizisten die versuchen einen Fall auf zu klären aber die spannenden, mysteriösen und manchmal auch angsteinflössenden Ereignisse kann man hier lange suchen. Es ist nicht so, dass man von Anfang an weiss, wer der Mörder ist. Es ist aber so eintönend beschrieben wie die Komissare nach dieser Person suchen, dass man im Grunde gar nicht interessiert daran ist, wer es schlussendlich gewesen ist. Manchmal reden sie lieber über Essen oder sonstige Belanglosigkeiten als über den Fall o.O Ich kann euch gar nicht eine Zusammenfassung vom Inhalt aus meiner Sicht schreiben weil mir nie mehr als 1 oder 2 Sätze in den Sinn kommen. Nicht nur, dass der Schreibstil katastrophal ist, leider konnten mich auch die Charaktere überhaupt nicht überzeugen. Viel erfährt man von den Protagonisten nicht und wenn dann nur das nötigste, man kann ihre Entscheidungen und Handlungen manchmal einfach nicht nach voll ziehen. Leider habe ich wirklich nichts positives zu diesem Buch zu sagen, nicht einmal das Cover ist schön ^^


Für alle Fans dieser Reihe tut es mir so leid aber ein Buch, dass so langweilig geschrieben ist und in dem so wenig passiert habe ich wirklich noch nie gelesen! Hätte ich mich nicht im Rahmen dieser Aktion einverstanden erklärt dieses Buch zu lesen hätte ich es ganz bestimmt nicht zu Ende gelesen, bei jeder einzelnen Seite musste ich mich zwingen einfach weiter zu lesen. Ich kann dieses Buch eigentlich niemanden weiterempfehlen, mir wurde jedoch gesagt, dass dies das schlechteste Band der Dona Leon Reihe sei also empfehle ich allen Interessenten diesem Buch oder einfach dieser Reihe eine Chance zu geben.


1. Mit welchen Erwartungen bist du an das Buch herangegangen? Hattest du gar keine Lust, da das Buch als schlecht bezeichnet wurde oder hat dich die Story doch ziemlich angesprochen?
Eigentlich hatte ich schon einige Bücher die ich persönlich geliebt habe und andere sehr schlecht fanden. Aus diesem Grund bin ich relativ neutral an das Buch ran gegangen :) 

2. Wurden deine Erwartungen oder auch Ängste erfüllt?
Neeein das Buch war soo schlecht, dass hätte ich nie erwartet ^^ Ich hatte ja eigentlich keine Erwartungen, diese konnten sich also nicht erfüllen aber Ängste hatte ich natürlich trotzdem, es ist ja die Horrible Book Week ^^ und diese wurden noch übertroffen!

3. Und jetzt mal ehrlich: Hat dir das Buch wirklich so gut gefallen, wie es in deiner Meinung dargestellt wurde?
Haha, in meiner Meinung wurde das Buch genau so schlecht dargestellt wie ich es auch fand :) ich bin in meinen Rezensionen immer ehrlich.

4. Gab es einen Charakter, der dich richtig zur Weißglut gebracht hat und einen den du in dein Herz geschlossen hast?
Ich hatte keins von beiden da einfach alle Charaktere so flach sind, dass man sich dazu gar keine richtige Meinung bilden kann.

5. Stimmst du der Meinung zu dem Buch von (Name von dem der das Buch vorgeschlagen hat) zu?
Auf jeden Fall, ich habe mich dermassen durch diese Geschichte quälen müssen und dann sagt sie mir, dass sie es gar nicht geschafft hat das Buch fertig zu lesen ^^ Jaaa das Buch ist grottenschlecht :D

6. Zusammenfassend gesagt: Würdest du dieses vermeintlich schlechte Buch weiterempfehlen?
Niemals!!! Bitte entschuldigt ich weiss, dass es viele Liebhaber von Donna Leon gibt, aber ich kann einfach nichts damit anfangen. Ich habe auch schon gehört, dass dieses Buch das schlechteste von allen sein soll und dass alle anderen viel besser sind, ihr könnt es gerne ausprobieren aber von mir gibt es keine Leseempfehlung. 

7. Wie fandest du die Aktion? Von der Idee bis zur Durchführung und Organisation. Welche Veränderungen würdest du dir bei einer weiteren Runde wünschen und was hat dich gestört? Und zu guter Letzt: Hat es dir so gut gefallen, dass du auch ein weiteres Mal, bei dieser Aktion mitmachen würdest?
Die Aktion an sich hat sich am Anfang wirklich lustig angehört, aus diesem Grund habe ich ja dann auch mitgemacht. Die Organisation war meistens top, es war nur ein bisschen blöd, dass es, nachdem ich das Buch gelesen hatte so lange gedauert hat bis wieder etwas angegeben wurde. Ich dachte, dies würde alles etwas schneller ablaufen :) Während dem lesen dachte ich mir die ganze Zeit, warum mache ich dass nur ^^ ich hätte so viele schöne Bücher auf meinem SuB die ich lesen will!!! *lach* aber es war ganz lustig, ich würde glaube ich wieder mitmachen. 



Erwartungen: 5/10
Charaktere: 0/10
Schreibstil: 3/10
Handlung: 4/10
Emotionen: 0/10
Gesamt: 2/10

Kommentare

  1. Hallöchne =)

    Ohje, da hast du ja ziemlich daneben gegriffen ^^. Ich bin froh, dass du dich nicht nur auf positive Aspkete eingeschossen hast wie geplant. Ich bringe es einfach nicht übers Bloggerherz, nur positive Aspekte aufzuzählen, obwohl es bei meinem Buch wesentlich mehr gibt als bei dir ^^.

    LG
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja

      Ja ich meine für alle Liebhaber dieses Buches es tut mir wirklich leid aber dieses Buch hat einfach keine positiven Aspekte! Es ist und bleibt schlecht ^^

      Liebe Grüsse
      Denise

      Löschen
  2. Huhu!

    Ich finde schon ein bisschen schade, dass du nicht wie vorgesehen erstmal eine Rezi geschrieben hast, die nur positive Dinge aufzählt - das ist für mich gerade das Spannende an den Horrible Book Weeks, dass man sich wirklich das Hirn zermartert und auch im schlechtesten Buch ein Körnchen Gold findet. ;-)

    Aber die Rezi an sich finde ich gut geschrieben und auch gut nachzuvollziehen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen