Rezension | Mystic City - Das gefangene Herz

416 Seiten | Ravensburger | 17. 06.2013 | Teil 1 der Mystic City Reihe | CHF 18.15 ; €16.96 | Original: Mystic City

Aria Rose hat mit einem Schlag ihr Gedächtnis verloren. Als sie dann auch noch den gut aussehenden Hunter trifft, ist ihre Verwirrung vollkommen. Auf mysteriöse Weise fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Hunter gehört zu den Mystikern, einer Rebellengruppe mit magischen Fähigkeiten. Sie werden von Arias Familie von jeher unterdrückt. Kaum gibt Aria sich ihren verbotenen Gefühlen hin, entbrennt ein erbitterter Machtkampf in der Stadt und eine dunkle Erinnerung kehrt zurück ...



Schreibstil und Story
Aria Rose hatte eine Überdosis einer Droge aus der Stadt, aus diesem Grund hat sie auf einem Schlag ihr Gedächtnis verloren und wäre beinahe gestorben! Dass jedenfalls war die Erklärung ihrer Eltern, als sie im Krankenhaus aufgewacht ist, doch irgendetwas ist doch faul daran... Als dann immer mehr Beweise auftauchen die gegen der Geschichte ihrer Eltern spricht entscheidet sich Aria Rose auf eigener Faust heraus zu finden was mit ihr passiert ist!

Da fast jeder von diesem Buch schwärmt bin ich mit sehr grossen Erwartungen ran gegangen, welche dann aber leider überhaupt nicht erfüllt wurden! Der Schreibstil ist zwar gut aber leider fehlte mir von Anfang bis zum Schluss die Spannung und da blieb der Reiz weiter zu lesen einfach aus.

"Ich bin vielleicht ein Schwindler, was den Wunderdackel betrifft", flüsterte er, "aber nicht, wenn es um meine Gefühle für dich geht."

Charaktere
Aria Rose ist zwar nicht wie die anderen Reichen hochnäsig und unausstehlich und doch konnte sie mich einfach nicht überzeugen. Keine Ahnung aber für mich war sie irgendwie unerreichbar! Sie hat keine Eigeninitiative und ist einfach nur Naiv, tut mir echt leid für alle die sie mochten aber ich konnte bis zum Ende der Geschichte wenig mit ihr anfangen.

„Dieses Gesicht ist gefährlich, genauso gefährlich wie sein Charakter. Und das liegt nicht allein daran, dass er ein Mystiker ist. Er hat mich völlig in der Hand. Ich weiß nicht, ob ich mich zu ihm hingezogen fühle oder ihn fürchte. Oder beides zugleich.“

Bei Hunter weiss ich nie genau was ich denken soll! Er ist eigentlich ganz okay aber dann macht er wieder etwas dass mich zur Weißglut bringt ^^ Hach ich weiss auch nicht, vor allem hatte ich nie den Eindruck als würde er Aria Rose wirklich lieben sondern sie nur benutzen wollen, um das heraus zu finden müsste ich wohl weiter lesen aber ich bin mir noch nicht so sicher ob ich das wirklich möchte!

Gestaltung
Hach dieses Cover ist wieder einmal himmlisch! Da ich aber eher eine Coverkäuferin bin, kann ich dass aber zu fast jedem Buch den ich in letzter Zeit rezensiere sagen ^^ Ein bisschen genug von Menschen auf den Covern habe ich aber schon, in letzter Zeit sieht man ja fast nichts anderes mehr! Das ist auch eines der einzigen Sachen die mich an diesem Cover stören, ich stelle mir eigentlich die Protagonisten gerne selber vor! Ansonsten finde ich die Farbe und auch die abgebildete Stadt im Hintergrund echt toll :) und diese Frisur erst *.*!





Leider wurde ich von Mystic City wirklich enttäuscht, sehr wahrscheinlich bin ich einfach mit viel zu vielen Erwartungen an die Geschichte ran gegangen aber was soll man machen... Die Meisten schwärmen nämlich wirklich davon! Wenn ich das zweite Band irgendwann einmal günstig ergattern kann werde ich diese Reihe eventuell fortsetzten, ansonsten tut es mir wirklich leid aber es gibt viel zu viele sehr gute Bücher die auf mich warten :D Ich kann jedem nur empfehlen, gibt dem ersten Band eine Chance, eventuell findet ihr es wie viele andere echt toll :) wer weiss.


3/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
2.5/5 Punkte für die Spannung
2.5/5 Punkte für die Charaktere 
4/5 Punkte für die Gestaltung


Keine Kommentare