*Rezension* Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

416 Seiten | cbj Verlag | 01. März 2010 | Teil 1 von 6 Reihe: Nicholas Flamel | CHF 16.60 ; €8.95 | 

San Francisco 2007. Am helllichten Tag wird in Nick Flemings Buchhandlung unter Einsatz von Magie ein altes Buch gestohlen. Die Zwillinge Sophie und Josh staunen nicht schlecht, als der Buchhändler sich als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel zu erkennen gibt, geboren vor über 670 Jahren! Er hat einst das Geheimnis ewigen Lebens entdeckt und nun sind die Mächte des Bösen hinter ihm her. Ein atemberaubendes Abenteuer beginnt …
Schreibstil und Story
Da ich ein echter riesen *Fan* von Harry Potter bin und bereits dort dem Namen Nicholas Flamel begegnet bin, dachte ich mir diese Reihe muss ich unbedingt einmal lesen! Da ich das erste Band, der unsterbliche Alchemyst zu Weihnachten bekommen habe, hatte ich nun endlich die Gelegenheit mit dieser Reihe an zu fangen! Gleich nachdem ich es bekommen habe, konnte ich nicht anders als auch gleich damit anzufangen. :) Das Buch beginnt gleich mit einem *Knall* und der Spannungsbogen nimmt bis zum Ende überhaupt nicht ab! Der Schreibstil ist sehr flüssig und lebendig, man fliesst regelrecht durch die Geschichte. Die Informationen welche im Harry Potter gegeben werden, stimmen ungefähr mit diesem Buch überein! Nicholas Flamel ist hier einfach noch viel älter und es gibt kein Stein sondern ein Buch mit dem Rezept für den Elixier des ewigen Lebens! Der Roman ist in der Ich Perspektive geschrieben, wechselt aber zwischen verschiedenen Hauptprotagonisten ab. 

Charaktere
Irgendwie wird man im ersten Band nicht richtig schlau aus Nicholas Flamel, auch nachdem ich dieses Buch gelesen habe empfinde ich ihn immer noch als geheimnisvolle Person! Sophie war mir sofort sympathisch ihr Zwillingsbruder Josh jedoch ging mir immer wieder auf die Nerven mit seinen dummen Kommentaren! Aber in jedem Buch gibt es doch so einen Protagonisten :) oder nicht? Bei diesem Buch fand ich den Bösewicht Dee echt klasse :) er hatte einfach Stil! Und auch seine verbündeten wie die Krähengöttin, einfach sehr gut ausgearbeitete Charaktere.

Gestaltung
Mir gefällt das Cover vom ersten Band der Nicholas Flamel Reihe sehr gut :) die Schnörkel und Zeichen geben dem Aussehen das gewisse Etwas! Wenn man es ansieht hat man richtig Lust die Geheimnisse hinter dem Buch zu lüften!







Ich freue mich schon riesig auf das zweite Band, das Ende ist genau so spektakulär wie der Beginn dieses Buches! Michael Scott versteht sich auf jeden Fall darauf seinen Lesern ein spannendes Ende zu schreiben, man will unbedingt gleich sofort weiterlesen! Irgendwie hatte ich etwas anderes bei diesem Buch erwartet, wurde aber sehr positiv überrascht. Die Geheimnisse des Nicholas Flamel würde ich jedem der magische Romane gerne liest sehr empfehlen! 

4.5/5 Punkte für die Story und den Schreibstil
4/5 Punkte für die Spannung
4.5/5 Punkte für die Charaktere 
4.5/5 Punkte für die Gestaltung


Keine Kommentare