*Montagsfrage* Erzähltechniken


Guten Morgen :) die Feiertage sind bereits vorbei und nun scheint auch wieder einigermassen Ruhe einzutreten! Die heutige Frage von Buchfresserchen lautet:

Gibt es Erzähltechniken, die dich beim Lesen stören?

Hmm schwierige Frage! Mich stört es beim lesen wenn gewisse Ereignisse zu sehr beschrieben werden. Wenn ich unbedingt wissen will wie die Geschichte weitergeht, kann ich es einfach nicht haben wenn Kleinigkeiten bis ins letzte Detail beschrieben werden. Da kann es dann auch passieren dass ich kleinere Abschnitte überspringe, was ich aber versuche zu vermeiden!
Ich hasse Biografien wenn sie eintönig geschrieben wurden, trocken berichtete Ereignisse sind einfach nichts für mich. Viel besser finde ich, wenn eine Biografie in Form eines Romans geschrieben wurde. Und dann noch zum Schluss, Cliffhänger können der Horror sein! Wie zum Beispiel jetzt bei Onyx... Mein gott ich möchte so unbedingt wissen wie es weitergeht und muss bis im April warten, echt nervig! Viel schlimmer ist es dann, wenn man mehr als ein Jahr auf die Fortsetzung warten muss!!

Kommentare

  1. Es kommt für mich immer drauf an! Wenn es gut gemacht ist, mag ich einen Schreibstil mit Sinn für liebevolle Details, aber es darf nicht ausarten - ich schaue da in ihre Rechtung, werter Umberto Eco. Ich will nicht drei Seiten lang eine #§%$ Tür beschrieben bekommen, auch wenn es eine ganz tolle Tür ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja genau! Ich habe für die Schule von Umberto Ecco der Name der Rose gelesen! Und zwar auf Italienisch, horror sage ich dir, einfach nicht meins. :) Da wird eine Kirche dermaßen beschrieben dass ich fast eingeschlafen bin und ich musste ja weiterlesen...

      Löschen
    2. Ja, genau an dieses Buch habe ich gedacht. Obwohl, "Der Name der Rose" ist noch harmlos gegen "Das Focaultsche Pendel", das habe ich abgebrochen.

      Löschen
    3. :) ich dachte mir ich lasse mal die Finger von Umberto Eccos Büchern, nach *Der Name der Rose* hatte ich eindeutig genug davon ;)

      Löschen
    4. Nach dem großen Pendel-Fiasko habe ich auch beschlossen, dass er einfach nichts für mich ist.

      Löschen